Eine Chronik, die allen Freude bereiten soll.

Anlässlich eines Sommerfestes im Biergarten der Gaststätte Hackmann und einer Einladung des Ex-Stadtprinzenpaares Möllers, bei Life-Musik, Essen und Trinken, wurde beschlossen, einen neuen Verein zu gründen. Frei von Stress mit viel Spaß und Vergnügen - das war die Grundbedingung.

Wilfried ersann einen guten Vereinsnamen: Rheinländer Carnevals Club.

Am 10.10.1999 fand die Gründungsversammlung statt. 22 Interessenten hatten sich in der Gaststätte Hackmann eingefunden. Einleitende Worte wurden gesprochen vom Ex-Stadtprinzen Rainer Möllers und von Wilfried Selberg. Zum Wahlleiter wurde der leider verstorbene BOK-Präsident Rudi Mancal gewählt. Den ersten Vorsitz übernahm Rainer Möllers, als Geschäftsführer wurde Wilfried Selberg und zum Kassenwart Peter Dittmaier gewählt.

So stand der Geschäftsführende Vorstand fest. Alle anwesenden erklärten Ihre Mitgliedschaft. Die vorbereitete Satzung wurde besprochen und genehmigt und somit konnte der gemütliche Teil des Abends angeblasen werden.

Als nächstes wurde eine Fahrt nach Köln geplant. Wir wollten eine Prunk-Veranstaltung bei den "Blauen Funken" erleben. Gute, alte Verbindungen wurden geknüpft, um doch relativ kurzfristig genügend Karten zu bestellen.
Es hatte geklappt. Am 24. Februar 2000 startete ein Bus pünktlich um 14.00 Uhr, besetzt mit 25 "Erz-Karnevalisten" nach Köln zu den Messehallen. Leiblich gestärkt in der Brauerei und Gaststätte Päffgen konnten wir die Sache angehen. Wir durften eine Karnevalsveranstaltung der Spitzenklasse erleben. Während der Rückfahrt in den frühen Morgenstunden bekundeten alle, dieses solle im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden.

Ein Gründungsorden wurde aufgelegt mit dem Spruch "Der Sturm flaut ab, wir sehen es heiter, das Narrenschiff es dreht sich weiter".

Auch fühlten wir uns verpflichtet, einen Beitrag zum Ossensamstag zu liefern. Mit dem Ergebnis, das wir mit zwei Gruppen teilnehmen konnten. Wir meinen, daß dieses für einen so jungen Verein ein guter Erfolg ist.

Aufnahme im BOK mit einer Gegenstimme (wer das wohl war?). Am 23.09.2000 wurden wir im BWK aufgenommen.

Planung für die Session 2000/2001. Was wäre Karneval ohne die fast schon "Traditionelle" Fahrt nach Köln zu den "Blauen Funken"?

2002: Erneut, wie schon im Vorjahr geplant, fand ein erneuter Besuch bei den "Blauen Funken" in Köln statt. Die Karten und der Bus waren zeitgleich bestellt. 14.00 Uhr Abfahrt nach Köln mit Zwischenstopp in der "Brauerei zur Malzmühle". Gute Plaätze waren wie immer reserviert. Eine schöne schwungvolle Sitzung konnten wir erleben.

Seit dem fahren wir regelmäßig mit vielen befreundeten Karnevalisten nach Köln zu den blauen Funken.